Nischenseite erstellen und passiv Geld verdienen

Zum Thema Nischenseite erstellen finden sich etliche Beiträge und vermeintliche Anleitungen im Netz. Wer davon wirklich Erfolg mit seiner Nischenseite hat, sei dahingestellt. Ich selbst betreibe seit Monaten Nischenseiten mit Amazon, sodass ich pro Verkauf eine Provision erhalte.

nischenseite erstellen

Eine Nischenseite zu erstellen erfordert natürlich Grundwissen zu dem Thema, in dem man sich ansiedelt. Dieses Grundwissen bzw. Interesse sollte gegeben sein, soviel schon einmal vorab. Natürlich bedarf es einiges an Recherche, denn sicherlich bist du noch kein Vollprofi auf deinem Gebiet.

Suchvolumenanalyse vor der Erstellung deiner Nischenseite

Bevor wir uns aber mit der Erstellung auseinandersetzen, solltest du die Nachfrage zu deiner Nische prüfen. Das geht ganz einfach und kostenlos mit dem Google Keywordplanner. Dort erstellst du dir einen neuen AdWords-Account und füllst in Schritt 1 Angaben zu dir / deinem Unternehmen aus und im zweiten Schritt kannst du direkt die Suchvolumina zu deiner Nische erfragen. Da man heute nur noch ungefähre Daten von Google bekommt, müssen wir auf diesen kleinen Trick zurückgreifen. Deshalb findest du unten auf der Seite „Schritt 2“ eine Liste an vorgegebenen Keywords mit den Suchvolumina, die Google dir anbietet. Dort findest du ebenso eine Spalte, in die du deine gefragten Keywords eingeben kannst. Mit einem Klick auf „Enter“ wird das Keyword der Liste hinzugefügt und mit dem richtigen Suchvolumen beziffert.

Da wir ohne Geld für eine AdWords-Kampagne auszugeben keine „ähnlichen Keyword“ mehr vorgeschlagen bekommen, müssen wir uns diese woanders besorgen. Das mache ich bei meinen Nischenseiten wie folgt:

  1. Keyword in Google eingeben (z.B. Hundetraining)
  2. Erste Seite mit Ergebnissen durchscrollen und unten „Verwandte Suchanfragen“ ansehen
  3. Dort kopierst du dir die Suchanfragen von anderen Interessierten und fügst sie dem Keywordplanner hinzu
  4. Findest du jetzt das passende Suchvolumen, so kannst du dieses Keyword in deine Liste übernehmen.

Das geeignete Suchvolumen für eine Nischenseite

Je nach Nische wirst du viele verschiedene Keywords finden, die unterschiedlich oft gesucht werden. Was aber ist das geeigneteste Suchvolumen für eine kleine Nischenseite?

Damit die Konkurrenz nicht zu stark ist, empfehle ich dir ein Keyword zu thematisieren, welches monatlich bis ca. 3000 Mal abgefragt wird. Das ist keine magische Grenze, auch Keywords mit bis zu 4000 Abfragen im Monat können wenig umkämpft sein. Merke dir aber diese Zahl, sodass du dich auf Keywords fokussierst, die unter diesem Suchvolumen liegen. Willst du eine Nischenseite erstellen und genügend Besucher haben, so sollten die monatlichen Suchanfragen für dein Keyword auch nicht weniger als 100 sein. Denn dann bekommst du schlicht und einfach zu wenig Klicks, egal wie hoch du bei Google platziert bist!

Merke: Suchvolumen von monatlich 100 – 3000 Anfragen sind in Ordnung.

Jetzt hast du also deine richtigen Keywords gefunden, die du gewinnbringend auf deiner Webseite platzieren kannst. Weiter gehts mit dem nächsten Schritt!

Konkurrenz überprüfen – Nischenseite erstellen, aber bitte mit Recherche!

Nachdem du deine Keywords kostenlos ermittelt hast und dich somit für eine Nische entschieden hast, solltest du die Konkurrenz überprüfen. Deine Seite kann das perfekte Suchvolumen haben, wenn die Konkurrenz es aber nicht zulässt, dann wirst du dich kaum etablieren können.

Zur Konkurrenzanalyse gehört natürlich die händische Recherche – schaue dir die ersten beiden Seiten der Suchergebnisse zu deinem Keyword an. Gibt es bereits Nischenseiten auf den ersten Seiten? Dann nur los, das ist kein schlechtes Zeichen, sondern vielmehr Voraussetzung. Denn wenn sich bisher noch niemand auf deine Nische eingelassen hat, bist du mit 5% Wahrscheinlichkeit auf eine Goldgrube, mit 95% Wahrscheinlichkeit aber auf eine nicht gefragte Nische gestoßen. Hier rate ich dir – Finger weg! Gerade am Anfang solltest du mit dem Strom schwimmen und den Markt kennen und nutzen lernen.

Wie sieht es also aus – findest du Nischenseiten die sich ausschließlich um dein Keyword oder Bereich drehen? Sind bereits zu viele Leute auf die Idee gekommen, eine Nischenseite in deinem Bereich zu erstellen?

Als Faustregel kannst du dir Folgendes merken: Findest du auf der ersten Seite mehr als drei Webseiten, die sich nur um dein Thema drehen, dann halte Ausschau nach einem Neuen!

Natürlich solltest du die Konkurrenz auf ihre Stärken überprüfen, dies geht z.B. mit dem kostenlosen Plugin „Moz Bar“, welches du dir im Chrome Store herunterladen kannst. Damit werden dir die Backlinks und die PageAuthority angezeigt. Aktiviere dieses Plugin und schau noch einmal durch die Suchergebnisse, welche Nischenwebseiten deiner Konkurrenz besitzen einen sehr hohen Authority-Rank? Welche der Webseiten besitzen viele Backlinks?

Dies könnten SEO-technisch deine schwierigsten Konkurrenten werden, deshalb schau dir ihre Seiten genauer an. Welchen optischen Eindruck machen sie auf dich? Kommt man als Suchender schnell zu einem guten Ergebnis?

Natürlich ist die Suchmaschinenoptimierung nicht alles, dennoch helfen gute Backlinks und eine hohe PageAuthority beim Ranking. All dies nützt den Betreibern aber nichts, wenn ihre Seite für den Leser schlecht aussieht oder zu keinem gewünschten Ergebnis führt. Fallen dir schnell Fehler auf? Was könntest du besser machen?

Digistore24 Einnahmen tutorial

Nach der Konkurrenzanalyse steht die Webseitenregistrierung an!

Jetzt hast du bereits die passenden Keywords, das Thema und die genaue Nische für deine Seite gefunden. Endlich kannst du dir Gedanken um den passenden Domainnamen machen, damit ist deine Webadresse gemeint. Welcher Name passt zu deiner Seite? Testest du Hochstühle, so eignet sich Hochstuhl-Tester z.B. gut, denn das Hauptkeyword befindet sich bereits im Namen. Dadurch fällt das Ranken für dieses Keyword wesentlich leichter, die bedeutung von sogenannten „Exact-Match-Domains“ nimmt aber dank stetiger Google Updates ab.

Wenn du eine Nischenseite erstellen möchtest, kannst du dir also auch Gedanken über dein eigenes „Branding“ machen. Nutze einen Namen, vielleicht sogar deinen eigenen, um deine Seite dazu bekannt zu machen. Ein Beispiel für eine gebrandete Domain wäre z.B. der Reiseanbieter „Trivago“, welcher sich durch Werbung einen wirklichen Namen gemacht hat. Wenn du dir deinen passenden Domainnamen ausgesucht hast, musst du nur noch überprüfen, ob er frei ist. Das geht ganz einfach und kostenlos auf All-Inkl, meinem Domainanbieter-Favoriten! Hier kannst du auch für 4,95€ drei Webseiten hosten, während die ersten drei Monate wirklich kostenlos sind. Eine gute Wahl, um deine Webmaster-Fähigkeiten zu testen.

Nischenseite erstellen – der eigentliche Schritt

Jetzt geht es los und du kannst WordPress als Conten-Management-System installieren. Wie genau du dabei vorgehst und wie du deine Webseite registrierst und in Google Webmaster Tools einreichst findest du in meiner Komplettanleitung. Dort lernst du unter Anderem auch, wie du deine neue Webseite optimal für Suchmaschinen wie Google optimierst und vieles mehr!

Öffne jetzt dein WordPress-Dashboard und schreibe deinen ersten Beitrag! Dies kannst du in der linken Spalte anklicken und direkt drauflosschreiben! Achte darauf, die richtige Überschrift in die erste Leiste einzugeben und in den ersten Zeilen dein Keyword zu nutzen. Dies ist ein Faktor, für den Google dich derzeit als „relevant“ zu einem Keyword einstuft. Viele weitere Tricks und Kniffe für Tante Google findest du natürlich in meiner Komplettanleitung.

Bedenke immer, die richtigen Überschriften zu wählen, optimaler Weise sollten diese auch hin und wieder dein Keyword enthalten. Möchtest du eine gute Nischenseite erstellen, solltest du aber vor allem Wert auf die Zufriedenheit des Lesers und nicht auf die von Google Wert legen. Schreibe deine Beiträge also möglichst gut lesbar und interessant, die Besucherzahlen werden es dir schon danken.

Theme auswählen – Nischenseite erstellen und verbessern

Jetzt hast du deinen ersten Beitrag oder deine Seite erstellt und kannst sie deinen Lesern präsentieren. Bevor du das tust, solltest du aber noch etwas an der Optik deiner Webseite ändern. Bisher ist das Standarddesign von WordPress ausgewählt, wenn du dir ein ansprechenderes Theme downloaden möchtest folge meiner Anleitung.

Du befindest dich auf dem WordPress-Dashboard und klickst auf den Reiter „Design“ hier kannst du den Unterpunkt „Themes“ auswählen und mit einem Klick auf „Themes hinzufügen“ kannst du aus einer Menge an kostenlosen Themes auswählen. Hier empfehle ich dir für den Anfang eben ein kostenloses Theme, Vorschläge passend zu deiner Nische findest du oft auf Youtube. Wenn die mein Theme gefällt, kannst du einfach nach „Customizr“ suchen und das Theme installieren. Danach kannst du es mit einem Mausklick aktivieren und deine Seiten darauf anpassen. Hin und wieder können Inhalte unschön dargestellt werden, deshalb solltest du deine bisher erstellten Seiten noch einmal überprüfen. Dann klickst du auf „Speichern“ und schon hast du eine optisch ansprechende WordPress-Seite, die mit Inhalt gefüllt werden kann!

Nischenseite erstellen und mit Inhalt füllen

Damit ist die erste Arbeit getan, die Webseite ist für deine Kunden sichtbar. Damit Google dich aber schnellstmöglich finden und „crawlen“ kann, ist noch ein weiterer Schritt erforderlich. Die Eintragung in die Google Webmaster Tools. Dort werden die eventuelle Fehler angezeigt und du hilfst Tante Goolge dabei, deine Webseite und deren Unterseiten schneller zu indexieren. Wie genau du dich hier einträgst, erfährst du natürlich wieder in meiner oben verlinkten Komplettanleitung, es gibt aber sicherlich auch Alternativen auf Youtube.

Suche dort einfach mal nach „Google Webmaster Registrierung“, dann sollten einige hilfreiche Videos auftauchen.

Jetzt geht es aber an den eigentlichen Inhalt. Wenn du dir eine Nischenseite erstellen lässt, bzw. deinen Inhalt von einem Freelancer schreiben lässt, dann beauftragst du ihn natürlich mit der entsprechenden Recherche. Andererseits musst du dich wohl dazu bequemen, einige notwendige Infos aus dem Netz zu suchen. Recherchier den richtigen Inhalt für deine Keywords auf anderen Webseiten bzw. Nischenseiten. Achte immer darauf, ganze Textpassagen niemals genau zu übernehmen, da dir sonst „Duplicate Content“ angezeigt wird, was soviel bedeutet wie:,,Kopierter Inhalt“. Dies ist selbstredend SEO-technisch ein Nachteil und du kannst abgestraft werden – also achte immer auf die Originalität deiner Inhalte.

Die richtigen Bilder für deine Nischenwebseite

Um deine Beiträge oder Seiten optisch aufzubessern, bieten sich natürlich Bilder an. Damit du aber nicht für Lizenzen bezahlen musst, biete ich dir einige kostenlose Bildquellen an. Diese wären z.B. Pexels, Pixabay oder die Googel Bildersuche. Achtung – du darfst nicht jedes Bild der Google-Bildersuche verwenden. Filter deine Suchergebnisse nach „Zur freien Verwendung und kommerziellen Nutzung gestattet“ – die angezeigten Suchergebnisse darfst du ohne namentliche Nennung verwenden. Dies gilt natürlich auch für die Bilder von Pexels oder Pixabay, es ist keine Namensnennung o.Ä. nötig.

Digistore24 Einnahmen tutorial

Nischenseite erstellen – ein niemals endender Prozess?

Die Idee eine Nischenseite zu erstellen sollte natürlich gut umgesetzt sein, das bedeutet, sich nicht nach zwei Wochen zurückzulehnen, sondern beständig an deinem Inhalt zu feilen. Eine Nischenseite bietet dir zwar eine Grundlage für Einkommen, ohne täglich zwangsläufig daran arbeiten zu müssen, dennoch musst du deine Inhalte fortlaufend ergänzen.

Dazu ist die Zeitspanne relativ egal, nehme dir doch z.B. vor, jede Woche einen neuen Beitrag zu einem relevanten Keyword zu veröffentlichen. Damit bist du schon sehr gut aufgestellt und verbesserst laufend deine Chancen gegenüber der Konkurrenz. Einerseits erhöhst du die Möglichkeit auf deine Seite zu stoßen, da du breiter gefächert aufgestellt bist, andererseits hilft es Google und den Lesern auch dabei, dich für dein Thema als „relevant“ anzusehen!