Infoprodukt erstellen

Infoprodukt erstellen – Meine Anleitung für alle Beginner

Die Entscheidung steht fest, du willst ein eigenes Infoprodukt erstellen! Jetzt helfe ich dir die richtigen Schritte zur richtigen Zeit zu unternehmen, um ein anspruchsvolles Infoproduktkonzept in die Tat umzusetzen! Im folgenden Text werden viele Dinge, die für dich auf den ersten Blick nicht als „gewinnbringend“ eingestuft worden sind, zu erfolgreichen Ideen umgeformt! Erfahre, wie du völlig passiv mit einer guten Idee Geld verdienen kannst!

Für weitere Tricks zum passiven Verkauf von Infoprodukten hör dir meine kostenlosen Podcasts hier auf der Seite an!

 

Deine ersten Schritte – Brainstorming für dein Infoprodukt

Damit du zum Schluss ein qualitativ hochwertiges Infoprodukt vermarkten kannst, benötigst du zu aller erst einen Plan! Um einen Plan auszuarbeiten, empfehle ich dir ein Brainstorming – wie das aussehen kann, siehst du hier. Für die richtige und effiziente Vermarktung deiner Infoprodukte empfehle ich dir neben der Suchmaschinenoptimierung die wesentlich schnellere Möglichkeit Facebook Werbung.

anleitung infoprodukt erstellenIn deinem Brainstorming, Schritt eins bei der Infoprodukterstellung, sammelst du wirklich alles, was dir in den Sinn kommt. Dazu zählen Dinge, die du besonders gut kannst, als Einziger kannst oder schon einmal gewinnbringend an Leute gebracht hast. Konkrete Beispiele wären Sprachkurse, DIY-Anleitungen und Methoden-Training. Ein weiterer, besonders effektiver Ansatz eine Idee für ein Infoprodukt zu finden ist folgender: Überlege dir, welche Ängste in deiner Umgebung besonders ausgeprägt sind. Haben viele Leute in deinem Umfeld Angst, arm zu werden? Biete einen Kurs zum Geldsparen an!

Haben viele Leute aus deinem Umfeld Angst vor Alpträumen? Biete einen Kurs an, der ihnen hilft diese zu überwinden.

Ängste als Geldquelle für dein Infoprodukt!

Du siehst also, es lässt sich mit fast jeder Idee Geld verdienen, wichtig ist nur, dass entweder eine Angst besiegt oder ein Wunsch erfüllt wird. Besonders gewinnbringend sind Ängste, da Leute hier schneller bereit sind hohe Summen zur Überwindung zu zahlen, als bei Wünschen. Du kannst dir das Ganze so vorstellen: Was findest du schlimmer – wenn dir jemand verbietet eine Million zu verdienen, oder wenn dir jemand eine Million wegnimmt? Die Antwort wird sein, dass du es viel schlimmer finden würdest, wenn dir jemand eine Million wegnimmt, statt dich davon abzuhalten eine zu verdienen.

Genau aus diesem Grund spielt der Faktor „Angst“ bei der gewinnbringenden Infoprodukt-Idee eine sehr große Rolle. Schreibe dir konkrete Ideen auf, die Ängste aus deinem Umfeld lösen oder beheben könnten.

 

Die Ausarbeitung deiner Ideen – Infoprodukt erstellen in jeder Form

Nachdem du deine Ideen gesammelt und strukturiert hast, musst du eine Entscheidung treffen. Dazu sollte dir die Konkurenzanalyse helfen, bei der im Internet nach Lösungen für dein Problem suchst. Bietest du einen Kurs an, der den Kunden ruhigeren Schlaf verspricht? Dann google danach und schau, wie viele Anbieter die selbe Idee hatten! Gibt es „grüne Anzeigen“ von AdWords zu deinem Keyword? Dann wird wohl schon jemand mit deiner Idee Geld verdienen – das bedeutet für dich „Grünes Licht“, denn hier existiert ein Markt, in den du einsteigen kannst!

Sollte die erste Seite der Suchergebnisse zu deinem Keyword aber ausschließlich hilfreiche Anleitungen versprechen, eventuell noch zu einem günstigeren Preis als dir vorschwebt, dann entscheide dich für deine zweite Idee! Hier wäre der Konkurrenzdruck zu hoch um sich in dieser Nische zu etablieren.

Nachdem du deine Entscheidung getroffen hast, bist du bereit die Infos für dein Produkt zu erstellen. Denke daran, du kannst ein Infoprodukt erstellen, indem du jede mögliche Datenart benutzt. So gibt es E-Books, Videoratgeber, Videokurse, Coachings per Skype, Webinare mit Mitglieder-Bereichen oder Audio-Podcasts um Informationen an zahlende Kunden weiterzugeben. Suche dir die Art aus, die dir als geeignet erscheint, denn mit wirklich jeder dieser genannten Arten lässt sich Geld verdienen!

Die perfekte Videoanleitung „Infoprodukt erstellen“

Ich würde dir einen Videokurs empfehlen, wenn du ein Infoprodukt erstellen möchtest, welches ein Thema erklärt bzw. löst. So habe ich zum Beispiel meinen Komplettkurs zum Thema „Infoprodukt erstellen und vermarkten über Nischenwebseiten“ aufgenommen. Darin sind 23 Lernvideos enthalten, die dir Schritt-für-Schritt zeigen, wie du dein Produkt erstellst. Außerdem zeige ich dir direkt am Bildschirm, wie du dir eine Webseite registrierst, den ersten Beitrag schreibst und sie für Suchmaschinen optimierst. Auch Kundenwertoptimierung und E-Mail Marketing wird von mir im Kurs ausführlich erklärt und gezeigt! Damit hast du wirklich eine 0 auf 100 Anleitung für dein passives Einkommen durch Infoprodukte!

 

infoprodukt erstellen

Organisation ist alles – Arbeite nach Plan!

Wenn du dir deinen Plan aus deinem Brainstorming wieder hervor nimmst, wird dir auffallen, dass dir noch einige Punkte nicht ganz gelungen sind. Sieh das nicht als Hindernis, sondern als Motivation deinen Kurs zu perfektionieren. Rufe dir noch einmal hervor, was du dir von deinem Produkt, deiner Lösung versprochen hast. An diesem Punkt setzt du wieder an und recherchierst all das, was dir noch fehlt. Einige Sachen wirst du als Spezialist auf deinem Gebiet auch noch nicht wissen, hier steht eben Recherche an.

Dazu nimmst du dir ganz klassisch ein Blatt Papier, auf dem du dir stichpunktartig alle Fragen aufschreibst, die es zu beantworten gilt. Denke daran, du möchtest dir passives Einkommen Monat für Monat aufbauen, also gib 110% wenn du dein Infoprodukt erstellen möchtest!

Auch wirst du an einigen Punkten nicht weiterkommen und dir wird die Motivation fehlen. Wichtig – gibt nicht auf, sondern hole dir die passende Ladung Motivation ab, z.B. von Youtube-Videos über Leute, die es geschafft haben! Du kannst dir auch etwas Motivation von meinem Kanal auf Youtube holen und nebenbei wichtige Tipps mitnehmen.

 

Der richtige Absatzweg für dein eigenes Infoprodukt!

Wenn du dein Produkt einmal fertig gestellt hast, wirst du dich befreit fühlen! Endlich ist ein großer Schritt Wirklichkeit geworden, doch Verkäufe hast du noch keine erzielt. Jetzt kommen die wirklich gewinnbringenden Schritte ins Spiel!

Die folgenden drei Dinge sind dabei unerlässlich und haben sich über Jahre hinweg bewährt:

  • Suchmaschinenoptimierung
  • Kundenwertoptimierung (Upsells)
  • E-Mail Marketing

Durch diese drei oben genannten Punkte, gelingt es dir aus deinem Infoprodukt Geld zu machen und das völlig passiv! Die Suchmaschinenoptimierung bringt dir entscheidende Vorteile gegenüber der Konkurrenz! Dazu gehört der richtige Einsatz von Do- und Nofollow Backlinks, Keyword-Density und Conentoptimierung! Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass du den Suchmaschinen durch die Optimierung vorgibst, genau den richtigen Content für das gesuchte Keyword zu bieten. Wie genau du die Suchmaschinenoptimierung zum kostenlosen Trafficaufbau für deine Webseite nutzt, erfährst du natürlich in meinem Komplettkurs.

Kundenwertoptimierung, Upsells und Trafficaufbau

Auch die Kundenwertoptimierung ist für das Infoprodukt-Marketing unerlässlich, du kannst das beste Infoprodukt erstellen, doch wenn nur eine Person es kauft, wirst du damit nicht reich! Wichtig ist also neben der Suchmaschinenoptimierung zum Trafficaufbau auch die Optimierung des Betrages, den ein Kunde durchschnittlich auf deiner Seite ausgibt. Kundenwertoptimierung setzt natürlich eine eigene Webseite voraus, auf der du dein Produkt vermarktest.

Dort solltest du durch passende „Upsells“ (zu deutsch Mehrverkäufe) den Warenkorbwert erhöhen. Somit kannst du auch mit nur wenigen Besuchern viel Geld einfahren. Die Kundenwertoptimierung setzt zu Grunde, dass du Folgeprodukte passend zu deinem Hauptprodukt anbietest. Dies lässt sich durch Bezahlungsanbietern wie Digistore24 realisieren. Dadurch legst du eine Reihenfolge fest, in der dem Kunden auf seinem Shopping-Trip nach und nach mehr Angebote vorgeschlagen werden, die das Hauptprodukt ergänzen. Also solltest du beim Infoprodukt erstellen schon daran denken, passende Folgeprodukte anbieten zu können.

Hast du schon Besucher auf deiner Webseite aber noch keine Kunden, dann nutze E-Mail Marketing zur Gewinnsteigerung! Mit dem passenden E-Mail Marketingprogramm lässt sich das Geldverdienen wirklich automatisieren, sodass du keinem Kunden mehr direkt ein Angebot unterbreiten musst. Wie E-Mail Marketing mit dem günstigen Anbieter „GetResponse“ funktioniert und wie man den kostenlosen Testaccount nutzt, lernt ihr auf meinem Youtube-Kanal oder in meinem Komplettkurs.

 

E-Mail Marketing Exkurs

Damit lassen sich essentielle Verkaufsprozesse spielend leicht automatisieren. So erstellst du zum Beispiel automatisch eine E-Mailliste, mit einer passenden Zielgruppe. Dafür bietest du den Interessenten auf deiner Webseite ein passendes „Freebie“, also ein hochwertiges Gratisprodukt, dass sie im Tausch gegen ihre E-Mailadresse erhalten. Dabei gewinnst du langfristig gewinnbringende Kunden, denen du immer wieder Angebote unterbreiten kannst. Somit steigert sich dein Kundenwert auf Dauer!

infoprodukt erstellen e-mail

Durch automatisierte „Autoresponder“ erstellst du gut convertierende E-Mails, die automatisch an deine Interessenten geschickt werden, wenn eine bestimmte Tätigkeit ausgeführt wurde. Zum Beispiel hat dein Kunde die „Herzlich Willkommen Mail“ geöffnet und erhält darauf hin die nächste Mail mit einem Angebot. Da dein Interessent durch den E-Mail-Kontakt bereits Vertrauen zu dir aufgebaut hat, ist es eine Leichtigkeit ihm etwas zu verkaufen. Hier kannst du zum Beispiel einen Rabattcode für dein Infoprodukt anpreisen, bei dem dein „Freund“ einen Extrarabatt bekommt!

Automation ist alles beim E-Mail-Marketing!

Diese Kette von Aktionen wird voll automatisch durch GetResponse ausgeführt, sodass Interessenten sich in deine Liste eintragen, ihr Freebie bekommen und ein erstes Angebot. Dazu nutzen und brauchen wir GetResponse. Wie genau wir diese Tools besonders gewinnbringend für uns nutzen, erfährst du in meiner Anleitung „E-Mail-Marketing von A-Z – Mails in Geld verwandeln“

Vorab möchte ich euch aber gern das Prinzip näher bringen, nach welchem wir uns Gewinne versprechen. Dieses Prinzip nennt sich ,,Reziprozität“ und besagt, dass man sich in der Bringschuld fühlt, wenn einem etwas geschenkt wurde. Stellt euch vor, jemand schenkt dir ohne weiteres ein tolles Buch, während du vor einem Buchladen stehst. Du weißt, dass dieses Buch eigentlich 20 Euro kostet und fühlst dich in der Bringschuld. Somit gehst du in den Laden und kaufst dir ein weiteres Buch, weil du ja schon viel Geld beim ersten Buch „gespart“ hast.

Dieses Prinzip nutzen wir für unsere Infoprodukt-Vermarktung via E-Mail. 

 

Die optimale Reihenfolge ist also Folgende…

  1. Infoprodukt erstellen (samt Freebie und Folgeprodukt)
  2. Webseite zum Infoprodukt erstellen (Nischenwebseite)
  3. Freebie auf Webseite zum Tausch gegen die E-Mail anbieten
  4. E-Mail-Salesletter vollautomatisiert an deine Interessenten schicken lassen
  5. Infoprodukt vollautomatisch verkaufen lassen

Dementsprechend sind das alle fünf Schritte, die du hier auch auf meiner Webseite findest. Ich beweise dir damit gern, dass dieses Prinzip gewinnbringend ist. Scroll doch mal nach oben und schau dir meine beiden gratis Mindmaps an – das ist das Freebie. Meine Nischenwebseite zu meinem Komplettkurs ist diese hier und für das E-Mail Marketing benutze ich GetResponse. Somit wird meine Komplettanleitung (Infoprodukt) automatisch an alle Listeneinträge verkauft.

 

Alternative zum Infoprodukt erstellen – Fertiges Infoprodukt als Affiliate bewerben

Für alle die, die sich nicht mit der „mühsamen“ Produktion eines eigenen Informationsproduktes auseinandersetzen möchten – ich habe da etwas für euch!

Auf dem Marktplatz von Digistore24 beispielsweise tummeln sich mehr als 2000 digitale Infoprodukte, die du direkt bewerben kannst! Vielleicht kannst du die Grundzüge des Affiliate-Marketings bereits von Nischenseiten, die mit Amazon-Provisionen vergütet werden, wenn jemand über den angegebenen Link einkauft. So kannst du dir das mit digitalen Infoprodukten vorstellen – du erhältst deinen persönlichen Digistore-Link und kannst ihn an interessierte Zielgruppen weiterleiten. Wird das Produkt gekauft, so wird dir die Provision von durchschnittlich 50% auf dein Digistore24-Konto gutgeschrieben.

Einen kleinen „Hack“ für das Bewerben von fertigen Infoprodukten habe ich hier für dich!

infoprodukt verkaufen email marketing

Dabei ist das Prinzip eigentlich selbsterklärend: Der Unternehmen (Du) will Infoprodukte bewerben und damit Geld verdienen. Also könnte er seinen persönlichen Digistore24-Link einfach in diverse themenrelevante Facebookgruppen posten und seinen Einnahmen beim Wachsen zusehen. Warum also noch ein Infoprodukt erstellen, wenn das Bewerben so leicht ist?
Egal ob du ein Infoprodukt erstellen möchtest, oder ein fertiges bewirbst, du brauchst eine E-Mail-Liste!

Stell dir vor, der Unternehmer müsste jede Woche in hunderte Gruppen und Foren posten, damit seine Links an Popularität gewinnen. Um Verkäufe zu erzielen, muss er mit vielen Leuten schreiben und ihnen alles hundertfach erklären. Denn die Leute sehen zwar den Link zum Produkt, haben aber oft garkein 1)Kaufinteresse oder 2) Vertrauen in den Verkäufer.
Somit muss der Unternehmer wieder täglich viel Zeit aufwenden, um an Geld zu kommen – das entspricht dem Angestelltenverhältnis. Außerdem wird er kaum Verkäufe erzielen können, da fremde Leute, die seine Links im Internet sehen, ihn für unseriös halten und somit kein Vertrauen in ihn haben.

 

Wie lösen wir das Problem mit E-Mail Marketing?

Die Lösung für die vollkommenen Automatisierung ist die oben abgebildete Flowchart. Der Unternehmer investiert einige Zeit in Facebook, PPC oder Suchmaschinenoptimierung, damit er möglichst viele Besucher organisieren kann. Diese schickt er dann alle direkt auf eine Squeeze-Page (Opt-In-Page), eine Seite, die nur dem Sammeln von E-Mail Adressen dient. Dabei sollten möglichst keine anderen Ablenkungen angezeigt werden, sondern die Eintragung in die Liste möglichst benutzerfreundlich dargestellt sein. Als Anreiz sich einzutragen, bietet der Unternehmer seinem Interessenten ein „Freebie“, ein kleines E-Book, einen kurzen Podcast, ein kleines Video, irgendetwas themenrelevantes mit einem kleinen Gegenwert. Du schenkst deinem Interessenten also etwas gutes, wenn er dir seine Mailadresse hinterlässt.

Die richtige Liste im E-Mail-Marketing

Diese gesammelten Mailadressen landen dann automatisch in seinem E-Mail Programm, z.B. GetResponse oder KlickTipp. Dort erstellt der Unternehmer eine Liste mit einer Zielgruppe, die sich ausschließlich für einen Bereich interessieren, der dem Freebie ähnelt. Für diese neue Liste erstellt der Unternehmer dann einen Newsletter, also zum Beispiel 5-6 Mails fürs erste. Diese kann er mit tollen Vorlagen aus dem E-Mail-Programm einfach realisieren und dort seine Links einfügen. Außerdem ist eine ansprechende Betreffzeile von hoher Wichtigkeit. Bei mir wäre „Infoprodukt erstellen – die Anleitung“ wesentlich schlechter als „Infoprodukt erstellen & in 2 Wochen zum Passiven Einkommen“.  In diesen Mails aus dem Newsletter sind natürlich eure persönlichen Digistore24-Links eingebettet, sodass jeder der von euch diese Mails bekommt, bei einem Kauf für eine Provision an euch sorgt!

Diese Links schicken die E-Mail-Listenmitglieder dann auf verschiedene Sales-Pages, sodass ein Upsell-Funnel entsteht. Das ist oben in der Grafik durch die verschiedenen Geldbeträge verdeutlicht. Ein Upsell-Funnel beginnt immer bei einem niedrigpreisigem Produkt, um die Hemmschwelle zum Kauf möglichst niedrig zu halten. Danach, wenn der Kunde im Kaufrausch ist, werden ihm Schritt-für-Schritt rabattierte Produkte empfohlen, die sein gekauftes Produkt ergänzen. So nutzt man die Kundenwertoptimierung, um große Gewinne trotz geringem Traffic einzufahren.

Somit bildet das E-Mail Marketing für uns den Anker der Kundenwertoptimierung.

Infoprodukt erstellen & verkaufen lassen

Wenn du jetzt bereit bist einige Arbeit in die Erstellung deines Infoproduktes zu investieren, biete ich dir eine Lösung an. Dabei berufe ich mich auf Erfahrungs- und Erfolgswerte, die mir monatlich ein Einkommen im mittleren vierstelligen Bereich sichern. Dabei erhalte ich größtenteils Danksagungen per Facebook oder Mails von Digistore24, in denen ich über neue Verkäufe benachrichtigt werde!

Das ist ein tolles Leben und ich besitze das wertvolle Wissen, warum es also nicht zu Geld machen und andere daran teilhaben lassen? Hier kannst du dir alles durchlesen, von der Erstellung (Brainstorming) bis hin zur Webseite mit WordPress und der Kundenwertoptimierung durch E-Mail Marketing! Wichtige Schritte, die du auf dem Weg zum passiven Einkommen befolgen solltest.